„Wer bin ich“ – Wie Sie am meisten von der Arbeit mit Persönlichkeitstests profitieren

Print Friendly, PDF & Email

„Wer bin ich“ – Wie Sie am meisten von der Arbeit mit Persönlichkeitstests profitieren


In bewegten Zeiten ist es hilfreich, sich in einer ruhigen Stunde mit sich selbst zusammen- und auseinanderzusetzen und sich noch einmal zu fragen „Wer bin ich?“ und „Was will ich eigentlich?“. Aber wie können Sie das angehen?

Eigentlich bin keine Persönlichkeitstest-Befürworterin. Bei meinen Klienten aus dem Wirtschaftsbereich, die immer mal wieder mit Testergebnissen auch umfangreicher und teurer Tests in die Beratung kommen, merke ich, wie wenig die Testergebnisse „andocken“.

Ja, ganz nett, das so zu sehen, sagen sie. Aber emotional lassen sie die Testergebnisse kalt und eine lebensverändernde Wirkung haben sie meiner Beobachtung nach schon gar nicht. Denn sie werden  schlichtweg nicht weiterführend reflektiert und durchgearbeitet.

Lohnt es sich dann überhaupt, sich im privaten Bereich mit Persönlichkeitstests auseinanderzusetzen, wenn selbst die „teuren“ Testergebnisse so wenig bringen?

Ich denke schon, da sie ein wunderbarer Einstieg zur Auseinandersetzung mit sich selbst sind. Tatsächlich gibt es einige wenige richtig gute und umfassende Tests im Internet, für die Sie nichts zahlen und auch nicht Ihre Daten für die Nutzung hergeben müssen.

Mit Testergebnissen weiterarbeiten

Die meisten von uns füllen diese Tests gerne und neugierig aus. Doch bleiben Sie damit nicht stehen, sonst ist die Wirkung oft gleich null. Sondern nutzen Sie die Testergebnisse für die weitere Reflexion:

  1. Mit sich selbst: Beantworten Sie aus dem Bauch heraus nach dem Durchlesen der Testergebnisse folgende Fragen:
  • Wo docken Sie an, wo „sitzt“ das Ergebnis und fühlt sich stimmig an? Erstellen Sie daraus ein paar prägnante Sätze, z.B. Ich bin…, mir fällt es leicht…, ich kann gut…, mir ist wichtig, dass…
  • Wo fühlen Sie sich eher befremdet oder gar abgestoßen von dem Ergebnis? Woher kommt das vermutlich? Haben Sie sich vielleicht eher selbstkritisch eingeschätzt?
  • Spiegelt das Testergebnis auch den Menschen wider, der Sie sein wollen? Wenn nicht, was müsste anders sein?
  • Mögen Sie die Person, die Ihnen da aus den Testergebnissen entgegenschaut? Wenn nicht, was würden Sie gerne ändern oder was müssten Sie akzeptieren, weil es einfach zu Ihnen gehört?
  • Was ist aktuell Ihre dringendste Lebensfrage? Was können Sie aus den Testergebnisse für deren Beantwortung ablesen?
  1. Mit Ihren Lieblingsmenschen: Holen Sie sich bei diesen Aspekten, die möglicherweise auch unangenehme Wahrheiten oder Stärken anzeigen, die Sie noch nicht zu sich nehmen können, eine oder mehrere Zweitmeinungen ein. Fragen Sie vertrauenswürdige Menschen: „Wie siehst du das, stimmt das so, bin ich wirklich so abenteuerlustig, pingelig oder werteorientiert?“ Eventuell können Sie auch mal einen Test von Ihrem Partner oder einer guten Freundin stellvertretend für Sie ausfüllen lassen. Spannend wird dann eine Diskussion über die Diskrepanzen in den Ergebnissen von Selbstbild und Fremdbild. Vielleicht wollen Sie das auch gegenseitig durchführen?
  2. Im Coaching: Wenn Sie noch tiefer hinschauen möchten und die Ergebnisse echte Lebensveränderungen nach sich ziehen sollen, gehen Sie die professionelle Auswertung mit einem Coach an: Diese/r kennt sich erstens mit den tieferen Testebenen aus und kann Ihnen zeigen, wie Sie die Teilaspekte besser für sich verbinden können. Zweitens durchdenkt er/sie mit Ihnen die Testergebnisse in ihrer Relevanz für Ihr Leben und Ihre aktuellen Fragestellungen.

Wenn Sie darüber hinaus zwei oder drei Tests für sich zusammendenken, dann entsteht ein tieferes Verständnis und eine Art Raum zeichnet sich ab, in dem Sie sich selbst wieder neu kennenlernen. In der Biografieforschung wird das auch eine biografische Plattform genannt. Sie versichern sich Ihrer selbst, wer Sie gerade aktuell in Ihrer Lebenssituation sind und was Ihnen für die kommende Phase wichtig ist. Mit dieser Standortbestimmung können Sie dann gezielt die nächste Lebensphase planen und sich damit in die Zukunft „entwerfen“.

Viele von uns erleben gerade eine Zeit voller Ungewissheiten und Umbrüche. Wenn Sie sich selbst eine biografische Plattform bauen, dann bietet Ihnen das Sicherheit in unsicheren Zeiten. Sie fühlen sich wieder stabiler, geerdeter und lassen sich nicht so leicht aus der Fassung bringen von den Absurditäten dieser Zeit.

Also, legen Sie gerne los mit den drei kostenlos verfügbaren Tests. Alle Tests sind wissenschaftlich fundiert und beziehen sich auf in der Psychologie langjährig bewährte Persönlichkeitsmodelle:

Persönlichkeitstest 1: https://www.16personalities.com/de

Persönlichkeitstest 2: https://bigfive-test.com

Charakterstärken (VIA-IS): https://www.charakterstaerken.org


Vertiefen Sie Ihre Ergebnisse mit mir

Und wenn Sie noch tiefer mit Ihren Testergebnissen einsteigen möchten, dann freue ich mich, Sie in einem intensiven 60-minütigen „Wer bin ich“-Coaching begleiten zu dürfen. Vielleicht haben Sie auch einen lieben Menschen im Sinn, der gerade sehr „schwimmt“ und dem Sie das Coaching schenken möchten? Ein Coachinggutschein zum Download ist bei der Buchung dabei. Hier buchen

Ich wünsche Ihnen, dass Sie gut und gestärkt durch diese Zeit kommen.

Ihre Martina Nohl